Espresso-Vollautomaten: Jegliche Varianten von Kaffee

Herkömmlicherweise werden Vollautomaten als „Kaffeemaschine“ beschrieben. Diese Definition ist jedoch nicht ganz korrekt. So beschreibt der Name Kaffeemaschine wirklich nur die Möglichkeit, Kaffee zuzubereiten. Ein Espresso-Vollautomat hingegen kann sowohl Espresso, als auch Kaffee liefern. Entsprechend sind also Espresso-Vollautomaten laut Definition die Geräte, die jegliche Kaffeevariationen zubereiten können. Aus diesem Grund haben wir im Folgenden festgehalten auf was bei diesen Maschinen geachtet werden muss.

Espresso oder Kaffee: Worin liegt der Unterschied?

Eine Maschine die Kaffee kann, kann nicht automatisch auch Espresso. Doch woran liegt das? Schließlich besteht beides doch einfach nur aus Kaffeebohnen und Wasser? Das ist zwar korrekt, doch ein echter Espresso hat andere Eigenschaften, die sich von der Bohne bis hin zur Zubereitung erstrecken. Zwar werden auch die zwei häufigsten Bohnenarten, Arabica und Robusta, dafür verwendet. Doch Espressobohnen werden länger geröstet, um entsprechend mehr dieser Aromen zu fördern. Große Espresso-Vollautomaten haben deshalb auch zwei verschiedene Bohnenreservoirs.


Doch nicht nur die Bohnen machen den Unterschied. Auch in der Zubereitung unterscheiden sich die beiden Getränke voneinander. So wird ein klassischer Espresso mit nur 25 Millilitern Wasser zubereitet, bei gleicher Bohnenmenge. Dadurch ist der Geschmack intensiver und das Kaffeemehl konservierter extrahiert. Übrigens: Espresso hat weniger Koffein als eine Tasse Filterkaffee. Der Koffeingehalt ist in diesem Vergleich beim Espresso um die Hälfte reduziert.

Feinheiten eines Espresso-Vollautomaten

Was bedeutet das alles für einen guten Espresso-Vollautomaten? Der Alleskönner muss nicht nur den Espresso gut zubereiten, sondern sollte auch Kaffee, Latte Macchiato oder Cappuccino können. Dafür sind vor allem die Sensorik und das Mahlwerk besonders zu begutachten. Diese beiden Komponenten sorgen in Kombination für die Stärke des Kaffees und auch für dessen Cremigkeit. Gute Automaten sollten eine vollständige selbstständige Reinigung des Mahlwerks besitzen. Zudem ist ein Milchaufschäumer ratsam. Das Aufschäumen mit einem eigenen Gerät verlangt einen weiteren Platz in der Steckdose und ist schlicht weg aufwendiger.


Kaffee hat ähnlich wie Wein eine eigene Kultur. 150 Liter pro Kopf im Jahr machen das schwarze Getränk zum Lieblingsgetränk der Deutschen. Was unsere Weinklimaschränke für Wienliebhaber sind, sind unsere Espresso-Vollautomaten für Kaffeeliebhaber. Aus diesem Grund sollte (und muss) für solch eine Maschine tiefer in die Tasche gegriffen werden. Der Geschmack wird den Preis jedoch rechtfertigen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.