Smarte Aufteilung: Die fünf Küchenzonen

Die perfekte Küche erlaubt uns ein effizientes Arbeiten mit wenigen Handgriffen. Wenn die Anordnung stimmt, wird die Essenszubereitung zum Vergnügen!

Schon vor der Küchenplanung sollten Sie sich damit auseinandersetzen, welche räumlichen Gegebenheiten Sie vorfinden und welches Küchenform Ihren Anforderungen entspricht. Reicht der Platz nur für eine Küchenzeile, sind zwei Zeilen oder gar eine Insel drin? Könnte eine U-förmige Küche den vorhandenen Platz womöglich noch cleverer ausfüllen als eine L-förmige?

Für welche Form Sie sich auch entscheiden, in einer gut organisierten und sorgfältig durchdachten Küche gibt es fünf Küchenzonen:

  1. Bevorratung
  2. Aufbewahrung
  3. Reinigung & Entsorgung
  4. Vorbereitung
  5. Zubereitung

Was gilt es bei welcher Küchenzone zu beachten?

1. Bevorratung: Verbrauchsgüter

Hier werden alle Lebensmittel aufbewahrt, die beim Kochen und Backen Verwendung finden. Da hier kein Unterschied zwischen frischen, haltbaren und getrockneten Gütern gemacht wird, beinhaltet diese Zone in der Regel auch den Kühlschrank. Wenn Vorratskammer oder Keller als Stauraum nicht zur Verfügung stehen, sollte dem Bereich der Bevorratung ausreichend Platz eingeräumt werden, um wirklich alle Vorräte unterbringen zu können.

2. Aufbewahrung: Gebrauchsgüter

Diese Küchenzone umfasst Küchenzubehör, elektrische Kleingeräte, Geschirr, Besteck und Aufbewahrungsdosen. Es empfiehlt sich, diese Zone direkt an den Bereich Reinigung & Entsorgung anzuschließen! So erleichtern Sie sich das Ausräumen des Geschirrspülers und sparen sich auf die Dauer Wege.

3. Reinigung & Entsorgung

Neben dem erwähnten Geschirrspüler finden sich in dieser Küchenzone die Spüle, die Abfallstation und das Putzzubehör. Arbeitsfläche und Stauraum sollten groß genug ausfallen, um alles rund um Recycling und Sauberkeit unterzubringen.

4. Vorbereitung

Dieser Funktionsbereich erfordert eine große Arbeitsfläche, da die meisten Küchentätigkeiten der Vorbereitung dienen. Messer, Schneidebretter und andere Utensilien sollten in den Schränken und Schubladen dieses Bereiches ihren Platz erhalten. Ebenfalls sinnvoll ist in dieser Küchenzone die Lagerung von Gewürzen, Kräutern, Mehl oder Zucker.

5. Zubereitung

Hier befindet sich das Herz der Küche. Herd, Backofen und Dunstabzugshaube sind die wichtigsten Küchengeräte und entscheidend für die Zubereitung warmer Mahlzeiten.

Diese Funktionsbereiche sollten in der Reihenfolge der Arbeitsschritte angeordnet sein. Überlegen Sie, welche Arbeitsrichtung und Gewohnheiten Sie bei sich feststellen! Linkshänder benötigen beispielsweise oft eine andere Anordnung als Rechtshänder. Singles und Großfamilien haben unterschiedliche Anforderungen an eine Küche und Minimalisten benötigen weniger Stauraum als Sammler.

Je nach Küchenform können die fünf Zonen auf einer Line liegen oder über Eck auf gegenüberliegenden Seiten angeordnet sein. Eine Zone, in der Sie sich oft aufhalten, sollte nicht in einem Durchgangsbereich liegen und die Wege zwischen aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten sollten möglichst kurz sein.

Wir beraten Sie gern zu der passenden Aufteilung Ihrer Küche und geben Ihnen wertvolle Tipps zu allen Einrichtungsfragen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.