• Es kann derzeit vereinzelt zu Lieferverzögerungen kommen
  • In dringenden Fällen fragen Sie bitte konkrete Versandtermine an.

Was kühlen Sie wo am besten?

Kühlschränke verfügen über unterschiedliche „Klimazonen“: Wer sie bei der Lagerung seiner Lebensmittel berücksichtigt, spart Geld und kann Verschwendung vermeiden.

Das Einräumen der Lebensmittel nach einem Großeinkauf kann mitunter an eine Runde Tetris erinnern und oft sind wir einfach froh, wenn wir alles irgendwie unterbringen konnten und uns beim Öffnen der Tür nichts entgegenfällt. 

Es macht sich allerdings bezahlt, das Ablegen der Lebensmittel etwas geordneter anzugehen und die vorhandenen Kältezonen strategisch zu nutzen: Die dadurch längere Haltbarkeit der Lebensmittel verhindert, dass wir immer wieder verdorbene oder gar pelzige Dinge in den Tiefen des Kühlschrankes finden und Ersatz kaufen müssen, bevor wir unsere Vorräte überhaupt aufbrauchen konnten.

Oben: Gekochtes ist hier gut aufgehoben

Der obere Bereich des Kühlschranks misst 5°bis 8°C. Die ideale Temperatur für Soßen, Marmeladen, Eintopf und ganz allgemein Essensreste und geräucherte Lebensmittel wie Fisch oder Fleisch. Für rohes Fleisch und Speisen, die rohes Ei enthalten, ist diese verhältnismäßig warme Zone hingegen ungeeignet. Übrigens ungeachtet der Energieklassen ist das so. Ohnehin haben wir ausschließlich Modelle der Güteklasse A. Der Siemens-Kühlschrank KI42LAD40 und der Neff K846 A3 haben sogar A+++.

Mitte: Hier sind Joghurt und Käse zuhause

Milchprodukte aller Art sollten im mittleren Bereich aufbewahrt werden, bei 4° bis 5°C halten sie sich lange frisch. Angebrochene Milchtüten werden meist fälschlicherweise in ein Fach in der Kühlschranktür gestellt. Das ist allerdings nicht ratsam, da die Kühlschranktüren eine wärmere Zone bilden. Für eine bessere Haltbarkeit sollte auch die Milchtüte daher lieber in der Mitte des Kühlschrankes verstaut werden.

Unten: Hier geht es um die Wurst

Die untere Glasplatte misst je nach Einstellung des Kühlschrankes etwa 2°bis 3°C. Dies ist die kälteste Zone des Kühlschrankes und sie eignet sich zur Aufbewahrung von leicht verderblichen Produkten wie Fleisch, Fisch und Wurst.

Das Gemüsefach

Unter der Glasplatte verbirgt sich das Gemüsefach, das im Namen schon verrät, was darin zu finden sein sollte; Salate, Wurzelgemüse und sonstige Gemüsesorten. Sie alle sind bei lauen 9°bis 12°C lange haltbar. Auch Obst ist hier gut aufgehoben – eine Ausnahme bilden kälteempfindliche Exemplare aus südlichen Gefilden wie beispielsweise Bananen oder Orangen. Sie sollten außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden.

Die Kühlschranktür

Hier ist keine so intensive Kühlung wie im Kühlschrankinneren gegeben, daher sollten hier Produkte ihren Platz finden, denen eine leichte Kühlung ausreicht. Ansonsten kühlt sich die Temperatur auch hier von oben nach unten ab: Oben können Lebensmittel wie etwa Eier aufbewahrt werden, die nicht schnell verderben, in der Mitte finden Soßen oder Dressings ihren Platz und unten sind angebrochene Getränkeflaschen gut aufgehoben.

Doch nicht nur das korrekte Einräumen des Kühlschrankes kann bei Geldsparen helfen: Auch die Energie-Effizienz hat auf lange Sicht großen Einfluss auf die Stromkosten. Entdecken Sie unser eiskaltes Kühlschrank-Segment!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.