Tipps für die Familienküche

Kinder verändern nicht nur unseren Alltag, sondern oft auch unsere Einrichtung. Kurzum: Alles muss etwas robuster, pflegeleichter und vor allem sicherer werden. Doch bedeutet das, dass man auf Annehmlichkeiten und ansprechendes Design verzichten muss, bis die Rasselbande auszieht? Ganz klar: nein! Es gibt schließlich Mittel und Wege, um die Küche familienfreundlich und trotzdem schön und funktional zu gestalten.

Familienfreundliche Küche: Möblierung

Eine Familienküche sollte vor allem Möbel beinhalten, die das Leben leichter machen. Neben einem geräumigen, unempfindlichen Esstisch und dem obligatorischen Kinderstuhl müssen dabei auch der Küchenboden und die Elektrogeräte auf den Nachwuchs abgestimmt werden.

Safety first

Backofen und Kühlschrank sollten möglichst erhöht außerhalb der Reichweite von Kindern platziert werden. Zusätzlich können Sie auch Schutzvorrichtungen an allen Türen im „Gefahrenbereich“ anbringen, um kleine Kinderhände (und zudem Ihre Einkäufe und Tupperdosen) zu schützen. Das gilt insbesondere auch für Schränke mit Putzmitteln! Auf tippsundtricks24 finden Sie übrigens weitere Tricks, um Ihre Küche kindersicher zu machen.

Die Küche kinderfreundlich gestalten

Die Küche ist oft der Mittelpunkt des Familienlebens. Statt die Kinder zu verbannen, sollten Sie daher dafür sorgen, dass Groß und Klein ihren Platz finden. Türen oder frei gebliebene Nischen können beispielsweise durch Tafellack in eine Kreidetafel verwandelt werden, auf der die Kleinen (und Großen) sich dann künstlerisch betätigen können.

Geselligkeit einkehren lassen

Ein großer Esstisch für die ganze Familie lädt dazu ein, gemeinsam zu essen, zu spielen, zu malen oder auch die Hausaufgaben zu erledigen. Platzsparend und gemütlich nimmt sich zum Beispiel eine Sitzbank am Esstisch aus. Noch bequemer und je nach Stil der Küche ist auch ein Sofa mit auswechselbarem oder abwischbarem Bezug eine schöne Lösung.

Flexibilität bewahren

Kinder finden meist recht schnell neue Spielkameraden. Und auch für uns Erwachsene sind Freunde ein wertvolles Gut! Seien Sie deshalb immer für spontanen Besuch gewappnet. Stapelbare Stühle und Hocker bieten zum Beispiel ein hohes Maß an Flexibilität und Vielseitigkeit.

Sauber bleiben

Achten Sie besonders mit kleinen Kindern auf pflegeleichte Oberflächen von Schränken und Arbeitsplatten. Für den Küchenboden eignen sich am besten Fliesen oder ähnlich leicht zu reinigende Untergründe. Der unliebsame Spinat landet schließlich oft schneller auf dem Fußboden, als Sie „Popeye“ sagen können!

Tipp: Kinder orientieren sich an Vorbildern. Schaffen Sie daher kindgerechte Küchenaccessoires oder gleich eine Spielküche an, um die Kinder in die Küchenarbeit zu integrieren. So können sie Ihnen bei der Hausarbeit Gesellschaft leisten und dabei spielerisch lernen, selbst den Kochlöffel zu schwingen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.